Der Studierenden­auswahl-Verbund

Überschreitet die Bewerberzahl die Studienplatz-Kapazitäten ist eine Studierendenauswahl notwendig. Die Studierendenauswahl in der Medizin zielt darauf ab, Bewerber*innen auszuwählen, die möglichst erfolgreich sein werden - sowohl in ihrem Medizinstudium als auch in ihrer späteren Berufstätigkeit. Beide Zielgrößen sind jedoch nicht statisch sondern unterliegen dem Wandel. Damit besteht die Herausforderung, die Studierendenauswahl diesen sich verändernden Studien- und Arbeitsbedingungen anzupassen und die Passung regelmäßig zu überprüfen.
Der Studierendenauswahl-Verbund stav setzt genau hier an: Neben der Überprüfung bestehender Auswahlinstrumente werden in den verschiedenen Forschungsschwerpunkten relevante Kompetenzen und Fähigkeiten identifiziert und es werden Instrumente entwickelt, um diese in standardisierter Form messbar zu machen.

Analyse, Plan und Nutzen
Hintergrund und Ziele

Der "Masterplan Medizinstudium 2020" und das NC-Urteil des Bundesverfassungsgerichts im Jahr 2017 machten eine Neugestaltung der Auswahlverfahren für medizinische Studiengänge notwendig. Vor diesem Hintergrund wurde 2018 der stav mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufen.

Forschung
Forschungsschwerpunkte

Wie gut sind die bisher eingesetzten Auswahlkriterien? Wie kann man ärztliche Kompetenzen messen? …
Wir entwickeln neue fakultätsübergreifende Auswahltests und machen sie für die Studierendenauswahl verfügbar.

Kooperation zwischen Gruppen
Verbund- und Kooperationspartner

Viele medizinische Fakultäten kooperieren im stav.

Bücherregal
Publikationen

Studien, Veröffentlichungen, Presse, Links